Navigation

Schokoladentafeln

Reihe für Reihe ein Genuss

Schokoladentafeln von Frey gibt es in 76 verschiedenen Sorten. Aber in jeder Tafel steckt das Geheimnis von Schweizer Schokolade und viel Liebe und Sorgfalt bei der Auswahl der Zutaten. Geniessen Sie die Vielfalt und unsere lange Tradition Stück für Stück.

Schokoladentafeln sind aus den Regalen der Schweizer Haushalte nicht mehr wegzudenken. Die grosse Vielfalt an Geschmacksrichtungen sowie überraschende Zutaten und Füllungen begeistern Jung und Alt - auch über die Schweizer Landesgrenzen hinaus.

Doch die Schokoladentafel liess lange auf sich warten: Während die flüssige Trinkschokolade bereits im 16. Jahrhundert nach Europa gelangte, ermöglichte erst ein im frühen 19. Jahrhundert entwickeltes Verfahren die Produktion der Ess-Schokolade in Tafelform. Der bis dahin bekannten flüssigen Kakaomasse konnte durch die neue Herstellungsmethode zusätzlich Kakaobutter beigefügt werden, was die Schokolade in ihrer heute unverkennbaren Form hart werden liess. Die Konsistenz war allerdings gar nicht das, wofür wir sie heute schätzen: Die Schokolade war brüchig, sandig und bitter im Geschmack. Die Rettung kam 1879 durch die Entwicklung der Rührmaschine zum Conchieren. Sie gab der Schokolade die cremige und zartschmelzende Struktur, für die man sie heute liebt. Dem Bedürfnis der industriellen Bevölkerung, Schokolade überall konsumieren zu können, wurde mit der Entwicklung der Tafel entsprochen. Die Erfolgsgeschichte der essbaren Schokolade nahm ihren Anfang.

Chocolat Frey bietet seit jeher eine breite Auswahl an verschiedenen Schokoladentafeln an: von Klassikern wie Milch Extra oder Crémant, über die zartschmelzende und traditionsreiche Giandor, bis hin zu erlesenen Spezialitäten mit exotischen Einflüssen. Im vielfältigen Sortiment der Migros finden Sie garantiert für jeden Geschmack und jede Gelegenheit den perfekten Genuss-Moment in Form einer Schokoladentafel.

 

 

Unsere Empfehlungen